Stadtblatt Artikel vom 22.08.2018

Es ist nicht abzustreiten, dass die Gewalt in Deutschland seit der Flüchtlingskrise 2015 auffallend angestiegen ist. Sehr oft sind die Täter junge ungebildete Asylbewerber (muslimischer Herkunft), die aus gewaltbereiten patriarchalischen Kulturen stammen. Seitdem ist nicht nur die Anzahl der gefährlichen Körperverletzungen gestiegen, sondern auch die Anzahl an Vergewaltigungen und Drogendelikten.

Anstatt mit allen Kräften die einstmalige innere deutsche Sicherheit wiederherzustellen, zeigt sich die etablierte Politik machtlos.

Deshalb ist es so wichtig, den Altparteien bei den kommenden Wahlen die rote Karte zu zeigen. Heidelberg hat im nächsten Jahr erneut die Chance, eine starke Opposition in den Heidelberger Stadtrat zu wählen! Derzeit sind wir mit dem letzten 2014-Ergebnis von 3,84 Prozent zwei AfD-Vertreter im Gemeinderat. Das könnte sich nach dem Mai 2019 ändern, zum Wohle und auch der Sicherheit Heidelbergs!

 

 

 https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-zwei-mal-greifen-schlaeger-passanten-an-update-_arid,380429.html  

 

https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-versuchte-toetung-in-poststrasse-und-drohung-in-neuenheim-polizei-sucht-zeugen-10137003.html  

 

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-heidelberg-heidelberg-polizei-bittet-bevoelkerung-um-hilfe-_arid,1302079.html